Prof. Dr. Paul Klopsch †

Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft in den Jahren 1938-1948 studierte Klopsch 1949-1953 Klassische Philologie und Germanistik in Köln. 1953 schloß er das Studium mit einem Staatsexamen ab. 1955 promovierte er sich bei H. Hempel in der älteren Germanistik über den "Wortschatz Notker Labeos auf dem Gebiet des Fühlens. Umfang und Herkunft". In den Jahren 1953-1959 war er im Höheren Schuldienst tätig, 1959-1966 als Studienrat im Hochschuldienst in der klassischen und der mittellateinischen Philologie bei Karl Langosch. Er habilitierte sich 1964 fürdas Fach Mittellateinische Philologie mit einer Arbeit über "Die pseudo-ovidisch, hexametrische Autobiographie des 13. Jahrhunderts. De vetula. Mit einer ersten kritischen Edition". 1966-1987 war er Professor für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit in Erlangen. Am 6.Mai 2012 starb Paul Klopsch. Im Februar 2013 schenkten seine Töchter zahlreiche Bände aus seiner Bibliothek der Mittellateinischen Bibliothek.

Veröffentlichungen

2004

  • Zur Gestalt des spätantiken und des frühmittelalterlichen Hymnus, in: Der lateinische Hymnus im Mittelalter. Überlieferung, Ästhetik, Ausstrahlung, hg. von A. Haug, S. 137-148

2003

  • Die Überlieferung lateinischer Literatur im Mittelalter, in: Egert Pöhlmann, Einführung in die Überlieferungsgeschichte und die Textkritik der antiken Literatur. Bd. 2: Mittelalter und Neuzeit. Mit Beiträgen von Christian Gastgeber, Paul Klopsch und Georg Heldmann, (Die Altertumswissenschaft), Darmstadt, S. 47-95

1993

  • Ovid. A. Überlieferung. Nachleben in der mittellateinischen Literatur, in: Lexikon des Mittelalters, Bd. 6, Sp. 1592-1595

1989

  • Die karolingische Bildungsreform im Bodenseeraum, in: Geistesleben um den Bodensee im frühen Mittelalter, S. 65-85
  • Der Name des Helden: Überlegungen zum Ruodlieb, in: FS Franz Brunhölzl, S. 147-154

1986

  • Die Christen und Ovid, in: Studies Joseph Szövérffy, S. 91-102
  • Kleine Schriften, hg. von Karl Langosch und Paul Klopsch, Hildesheim [u.a.]

1985

  • Lateinische Lyrik des Mittelalters, lateinisch-deutsch, Stuttgart
  • Mittellateinische Bukolik, in: Lectures médiévales de Virgile, S. 145-165

1984

  • Vita Karoli Magni, Bamberg (Schulausgabe)

1983

  • Die mittellateinische Lyrik: Lyrik des Mittelalters. Probleme und Interpretationen, hg. von H. Bergner, Bd. 1, Stuttgart, S. 19-196

1982

  • Latein als Literatursprache, in: Propyläen-Geschichte der Literatur, Bd. 2, S. 310-334

1980

  • Einführung in die Dichtungslehren des lateinischen Mittelalters, Darmstadt

1975

  • Eine Frühform emblematischer Dichtung, in: Mittellateinisches Jahrbuch, Bd. 10, S. 220-231

1973

  • Carmen de philomela, in: FS Karl Langosch, S. 173-194
  • Das Gedicht von der Hochzeit Merkurs und der Philologie (Walther 20338), in: Mittellateinisches Jahrbuch, Bd. 8, S. 142-151

1972

  • Einführung in die mittellateinische Verslehre, Darmstadt

1967

  • Ps.-Ovidius De vertula. Untersuchungen und Text, Leiden-Köln
  • Anonymität und Selbstnennung mittellateinischer Autoren, in: Mittellateinisches Jahrbuch, Bd. 4, S. 9-25
  • Zu "Kaiserhymnus" und "Beichte" des Archipoeta, in: Mittellateinisches Jahrbuch, Bd. 4, S. 161-166
  • Acyrus (Archipoeta VII 11,2), in: Mittellateinisches Jahrbuch, Bd. 4, S. 167-170
  • Weiteres zur Überlieferung von Pseudo-Ovidius "De vetula", in: Mittellateinisches Jahrbuch, Bd. 4, S. 171-172

1966

  • Prosa und Vers in der mittellateinischen Literatur, in: Mittellateinisches Jahrbuch, Bd. 3, S. 9-24

1965

  • Zu einer mittellateinischen Grammatik, in: Mittellateinisches Jahrbuch, Bd. 2, S. 233-240

1964

  • "Theorica numerorum", in: Mittellateinisches Jahrbuch, Bd. 1, S. 133-156

1960

  • Zum Kaiserhymnus des Archipoeta, in: Euphorion. Zeitschrift für Literaturgeschichte, Bd. 54, S. 312 ff.

1955

  • Der Wortschatz Notker Labeos auf dem Gebiet des Fühlens. Umfang und Herkunft, Köln

Verschiedenes

  • Beiträge zu verschiedenen Heften von "Der altsprachliche Unterricht".
  • Beiträge im Verfasserlexikon (1989-2004)

Festschrift

1988

  • Festschrift für Paul Klopsch, hg. von Udo Kindermann, Wolfgang Maaz und Fritz Wagner, Göppingen